Träumeline

Navigation

Miss Mail New contents Old contents

Out lives mean some

Diary Memories Gedichte

Links


Updates

27.04.2007 Neue Seite eingebaut

25.04.2007 neues Layout

25.04.2007 Seite eröffnet


My site

Träumeline gibt es schon Tage!

Visitor

XStat.de

Credits

Brushes & Design
Wo bist du.....

Wo bist du, der mein Herz berührt,

der mich durch das Leben führt. 

Wo bist du, der mit mir den Frühling geniesst,

und mit mir in den Sternen liest.

Wo bist du, der mit mir lacht und weint,

auch wenn mal nicht die Sonne scheint. 

Wo bist du, du mein Sonnenschein

ich warte auf dich, doch ist die Hoffnung sehr klein.

©Träumeline 

25.4.07 15:16


Endlich geschafft....

nun kann ein neues Leben anfangen. Meine neue Wohnung wartet auf mich und sie gehört mir ganz allein. Es gibt keinen Streit und Stress mehr, kein Ärger ist vorprogrammiert. Ich kann gehen wohin ich möchte, muß keine Rechenschaft mehr ablegen.

Was habe ich auf diesen Tag gewartet und nun ist er da

 

25.4.07 17:27


Unsere Freundschaft

Es tut mir immer noch weh, das unsere Freundschaft so zerbrochen ist.

Dabei dachte ich wir wären gute Freundinnen, die sich vertrauen können.

Warum hast du mich so sehr verletzt mit deiner Lügerei und deinen Intriegien. Du redst dich rein und redest dich raus. Es hat alles keinen Sinn mehr. Nun gehe ich in meine eigene Wohnung. Schade das es alles so enden muß.

Ich hatte von Freundschaft eine andere Vorstellung, nehme sie sehr ernst. Stehe immer hinter meinen Freunden,helfe und habe immer ein offenes Ohr,in guten wie in schlechten Zeiten. Freue mich wenn es ihnen gut geht, oder wenn sie ihre Ziele erreicht haben. Vertrauen steht da für mich an erster Stelle.

Du lernst neue Leute kennen und tust so, als wären sie deine besten Freunde. Komisch nur, das nun keiner mehr für dich da ist. Nun stehst du ganz allein da. Meine Familie, die dich wie ein Familienmitglied aufgenommen hat, wird von dir nicht mehr beachtet, hast du mit deiner Art vor den Kopf gestoßen. Das sie sich zurück ziehen ist doch klar. Jetzt ist keiner mehr da, der deine neue Wohnung renoviert, keiner der deinen Umzug macht, keiner der alles für dich regelt.

Du bist allein!!!!!!

Allein mit all deinen Problemen, Ängsten und mit dir selber.

Nun hast du viel Zeit über alles nachzudenken. Vielleicht tut dir das gut und du siehst was alles falsch gelaufen ist.

25.4.07 20:10


Wohnungslos

Ziellos wanderst du durch die Lande

immer auf der Suche nach dir selbst.

Alles hast du verloren,

du hasst deine Welt, 

am meisten dich selbst. 

Du sitzt in den Strassen und bettelst um Geld,

denn Alkohol und Drogen regieren deine Welt. 

Wach auf mein Freund und finde zu dir selbst.

Nimm meine Hand und ich zeige dir wieder die andere Welt.

Hier mußt du nicht mehr unter Brücken pennen,

mußt nicht frieren und um dein Leben rennen.

Mußt nicht mehr saufen um alles zu vergessen,

mußt nicht mehr betteln um etwas Essen. 

Nimm meine Hand..........

©Träumeline

  

 

26.4.07 08:44


Es geht weiter

Habe trotz meiner Erkältung super gut geschlafen. Werde gleich den letzten Rest einpacken und auch schon einige Kartons in die Wohnung fahren. Ummelden muß ich mich auch noch. Gestern habe ich die Nachricht bekommen, das meine Umzugshelfer am Samstag ganz früh auf der Matte stehen. Wieder eine Sorge weniger, freu. Freue mich ja echt auf meine Wohnung. Dachte nun wo ich den Schlüssel habe, läßt die Freude nach. Aber dem ist nicht so. Schade nur das Mona sich nicht so freuen kann, glaube sie ist sehr traurig weil ich gehe. Hat ja auch immer noch keine Wohnung. Ich kann ihr nicht mehr helfen, habe ihr Wohnungen besorgt, aber sie hat alles wieder rückgängig gemacht, weil sie ja auf ihre "neuen Freunde" gehört hat. Nun muß sie schauen, wie sie zu eine Wohnung kommt. Bin auch noch nicht darüber hinweg, das sie mich so durch den Dreck gezogen hat. 4 Jahre war ich gut als beste Freundin, dann wurde ich abserviert. Nun weiß sie nicht mehr weiter und da bin ich wieder gut genug. Nee ich will nicht mehr, kein Vertrauen mehr zu ihr. Habe auch Angst davor. das sie mir wieder weh tut. Sie hatte so viele Chancen, immer wieder habe ich nachgegeben und verziehen. Einmal muß Schluss sein. Erst gestern hat sie mir wieder gesagt, ich solle es alles nicht so ernst nehmen, sooooooo schlimm wäre das ganze ja nicht. Na ich weiß ja nicht, mich hat es sehr verletzt. Aber das versteht sie nicht. Ach ich will jetzt auch nicht mehr so darüber nachdenken, das macht mich nur depressiv. Kann ich im Moment nicht gebrauchen. Will einfach nur noch nach Vorne schauen und mich auf den neuen Lebensabschnitt freuen.

26.4.07 10:00


Auch erledigt...

So nun habe ich das ummelden auch geschafft und bei der Arge war ich auch schon. Muß heute nachmittag noch einmal hin und dann hoffe ich, das ich auch da ein Okay für meine Anträge bekomme.

Da hat man sein Leben lang gearbeitet und muß nun um jedes Teil betteln.

Es werden so Unterschiede zwischen Arge und Sozialamt gemacht. Ich muß meine Nebenkostenabrechnung und Umzug selber zahlen und meine Bekannte bekommt alles vom Sozi erstattet. Echt der Hammer.......... 

Aber ich will mich ja nicht aufregen, sondern freue mich einfach darüber das es ihr halt dadurch finanziell besser geht. Nun habe ich auch schon diesen Monat mit fast keinen Cent überlebt, dann werde ich das auch den nächsten noch schaffen. Dannach sieht es dann wieder besser aus, hoffe ich jedenfalls.

Aber wie sagt man so schön:

Wenn du denkst es geht nicht mehr,

kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Ich werde fest daran glauben, das auch ich dieses Lichtlein sehen werde. habe das ja schon einmal überstanden, als ich mich von meinen Exfreund getrennt habe. Ich glaube das war sogar noch viel schlimmer. Da habe ich nicht nur ihn verloren, sondern auch den Kampf gegen die Drogen. Dabei hatte es so toll angefangen. Ich war noch so unwissend wenn es um Drogen ging, wusste nicht was das war. Null Ahnung.....

Aber ich habe schnell gelernt. Noch heute bin ich total glücklich darüber, das ich stark genug war, nie meine Hände danach auszustrecken. Ich glaube das wäre mein Untergang gewesen.

Leider hat es mein Ex nie geschafft, immer waren die Drogen stärker. Schade um ihn, denn wenn er trocken war, war er der beste und einfühlsamste Mann. Aber wehe wenn er verstrahlt war...... brutal, bösartig, eine tickende Zeitbombe. Man wußte nie was als nächstes kam.

Heute weiß ich, das er sich einfach vor mir geschämt hat, geschämt nicht von den Drogen weg zukommen. Es waren ja nicht nur larifary Drogen, nein es mußten harte Drogen sein und die kosteten auch noch viel Geld.

Dafür wurden die besten Freunde gestohlen und abgezogen, Einbrüche begangen, na man mußte ja an Geld kommen. Bis sie ihn wieder einmal geschppt und eingebuchtet haben. Dann war erstmal wieder Ruhe..... bis zu nächstenmal.

Man gut das dieses Thema der Vergangenheit angehört. Schon über 6 Jahre ist es her. Bis heute habe ich keinen Mann mehr in mein Leben gelassen. Einfach Angst den falschen kennen zulernen.

So nun genug in die Vergangenheit geschweift, muß hier weiter machen und auch gleich noch mal zur Arge. 

 

26.4.07 14:27


Sterne und Träume

Sterne und Träume

Weißt Du noch,
wie ich Dir die Sterne vom Himmel
holen wollte,
um uns einen Traum zu erfüllen?
Aber Du meintest,
sie hingen viel zu hoch ...!
Gestern
streckte ich mich zufällig
dem Himmel entgegen,
und ein Stern fiel
in meine Hand hinein.
Er war noch warm
und zeigte mir,
daß Träume vielleicht nicht sofort
in Erfüllung gehen;
aber irgendwann ...?!
 
- Markus Bomhard -
26.4.07 14:48


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de